Rena Völkel  Heilpraktikerin und Homöopathie

 

"Wer nicht lernt, zur eigenen Mitte zu finden, bleibt unweigerlich fremden Einflüssen ausgeliefert und wird fortwährend von äußeren Umständen und anderen Menschen aus dem Gleichgewicht gebracht. Nur wer in sich ruht, kann sein Leben souverän meistern."

Sant Kirpal Singh (1894-1974)

Mittlerweile erkennt auch die moderne Wissenschaft, dass "Alles was ist" im Ursprung aus Energie besteht, die aus Bewusstsein geschaffen wird.

Die alten östlichen Weisheitslehren und ihre medizinischen Systeme nehmen mit ihren Methoden der Heilung Körper, Geist und Seele als Einheit an und sind bestrebt das Gleichgewicht innerhalb dieser Ebenen wieder herzustellen. Immer gibt es in diesen Heilweisen Anwendungen, die auch das Energiefeld des Menschen harmonisieren:

  • Körperübungen wie Qi Gong, Tai Chi, Yoga,...
  • bestimmte Massagetechniken, wie die chinesiche Tuina Anmo, die hawaiianische Lomi Lomi Nui,  die thailändische Nuad Phaen Boran, verschiedene Reflexzonenmassagen, ... 
  • Meditationstechniken, die über das geistige Prinzip auch das Energiesystem beeinflussen
  • schamanische Techniken

und viele andere mehr....

Selbst die Ernährung hat einen energetischen Einfluss, in ihrer Zuordnung in  warme und kalte Nahrungsmittel oder aus dem Ayurveda die Unterscheidung der drei Doshas Vata, Pitta und Kapha, die das energetische Grundprinzip des Menschen beschreiben.

Spätestens in dieser Aufzählung wird uns der Synergismus zwischen den Ebenen deutlich und wir werden uns gewahr, dass alles zusammengehört und sich beeinflusst.

Mediale Menschen können Störungen im Energiefeld wahrnehmen, die schon lange vor Ausbruch einer physischen oder psychischen Symptomatik sichtbar sind. Das heißt nicht zwangsläufig, dass der Mensch an einem bestimmten Prinzip erkranken wird, macht aber sichtbar, dass es sinnvoll ist jegliche Therapie oder auch Vorbeugung in diesem Energetischen Prinzip zu beginnen.

Die  größte Stärke des Menschen ist sein freier Willen und sein Bewußtsein. Bewußtsein bewegt Materie, so hat mittlerweile auch die Wissenschaft der Quantenphysik festgestellt.

Eröffnet sich einem Menschen ein Bewußtsein für die Disharmonien in seinem Leben, die Selbsgeschaffenen, wie auch die von außen kommenden und beginnt er dieses Bewußtsein zu entwickeln, ent-wickelt er sich im wahrsten Sinne des Wortes. Durch achtsames Handeln, durch Selbstwandel, durch ent-wickelte , sprich freigesetzte Herzensenergie, beginnt er der Welt und besonders sich selbst, anders zu begegnen. Das führt dazu, dass er sich in seinem Wesen und, seinen Beziehungen wandelt. Er kommt mit seinem Innersten wieder in Kontakt und das daraus entstehende Bewußtsein führt zu be-wußtem (wissendem) Sein.

 

Dies bedingt die Verantwortung zunächst einmal für sich Selbst und sein

Wohl (be) Finden zu übernehmen, sich auf sich selbst, mit den eigenen Tiefen und Untiefen einzulassen. Aus den Tiefen, in die man sich selbst begibt erwächst die Kraft mit dem lichten Ursprung seines/ unseres Seins in Kontakt zu treten und sich rück- zu ver- binden mit all den Potentialen aus denen wir geschaffen sind:

Heilsein, Weisheit, Liebe, Freude, ...

Top